Datenschutzbeauftragter Saarland

Mitglied im BvD

Um einen hohen Qualitätsanspruch im Datenschutz zu gewährleisten, hat der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten (BvD) in Zusammenarbeit mit Aufsichtsbehörden und Datenschutzexperten das Berufsbild des Datenschutzbeauftragten entwickelt und passt dies an die aktuellen Herausforderungen im Datenschutz an.

Datenschutzbeauftragte im BvD können sich auf dieses Berufsbild verpflichten und garantieren damit Qualität und Sicherheit in der Ausübung ihrer Tätigkeit in den Unternehmen und Behörden.

Wir sind seit über 8 Jahren Mitglied im Berufsverband der Datenschutzbeauftragten.

Vertrauen

Datenschutz ist nicht nur eine Frage von Gesetzen. Datenschutz ist auch eine Frage des Vertrauens.

Mit einer Beauftragung entscheiden Sie auch, welchem Unternehmen Sie Ihren Datenschutz anvertrauen möchten.

Aus diesem Vertrauen entsteht für uns ein Anspruch, dem wir gerecht werden möchten.

Wir suchen nicht das kurzfristige Geschäft mit Ihnen; sondern die vertrauensvolle Zusammenarbeit über Jahre hinweg.

Ralf Müller - Datenschutzbeauftragter (TÜV)

Einführung der DS-GVO im Unternehmen

Die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) gilt über alle Unternehmen unabhängig von ihrer Größe ab dem 25.05.2018.

Viele Unternehmen stellt aber die Einführung der DS-GVO vor große Herausforderungen.
Unzählige Vorschriften und gesetzliche Regelungen sind zu beachten. Hinzu kommt die Neufassung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), welche ebenfalls am 25. Mai 2018 in Kraft tritt.

Ohne externe Hilfe ist diese Mamut-Aufgabe kaum zu bewerkstelligen.

Wir unterstützen Sie bei Einführung der DS-GVO in Ihrem Unternehmen professionell und zuverlässig.

Erfahren Sie mehr >>>

Externer betrieblicher Datenschutzbeauftragter (TÜV)

Egal ob Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) oder Bundesdatenschutzgesetzt (BDSG). Der Gesetzgeber ahnte bereits, dass die Umsetzung für kleine und mittelständige Unternehmen kaum zu realisieren ist.

Aus diesem Grund sieht der Gesetzgeber vor, dass Unternehmen auch externe Dienstleister zum Datenschutzbeauftragten bestellen können.

Das Gesetz verlangt von ihm die erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit. Gerade an seine Fachkunde werden dabei hohe Anforderungen gestellt.

Zur Fachkunde stellte das Ulmer Landgericht in einem richtungsweisenden Urteil fest, dass die Anforderungen an den Datenschutzbeauftragten, der Computerexperte sein soll/muss, mindestens folgende Punkte umfassen:

  • Anwendung der Vorschriften der Datenschutzgesetze des Bundes und der Länder und alle anderen den Datenschutz betreffenden Rechtsvorschriften
  • Kenntnisse der betrieblichen Organisation
  • didaktische Fähigkeiten
  • psychologisches Einfühlungsvermögen
  • Organisationstalent
  • angemessener Umgang in Konflikten um seine Person, seine Funktion und seine Aufgabe

Wir erfüllen die Anforderungen an einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach dem Ulmer Urteil.

Erfahren Sie mehr >>>

Wir freuen uns auf Sie: 0681 / 960 214 20